271.180Besucher:
44Besucher heute:
133Besucher gestern:
 
20.07.2002Statistiken seit:
Onlinestatus
Wettkampfordnung PDF Drucken E-Mail
Tuesday, 11. September 2007

Wettkampfordnung

Nach Richtlinie des Thüringer Feuerwehrverbandes e.V. vom 15.12.1995
und 5. Auflage der CTIF Wettkampfbestimmung von 1999

 Bestimmungen der Disziplin „Löschangriff“

 

1.   Abmessungen der Wettkampfbahn und Aufstellungspunkte der Wettkampfvorrichtungen und -geräte

    Die Disziplin „Löschangriff“ wird auf mind. 2 parallelen Wettkampfbahnen mit einer Gesamtlänge von 95 m
    und einer Breite von 20 m durchgeführt. 

2.   Vorbereitung des Wettkampfes durch die Wettkämpfer

    Von der Mannschaft (7 männliche oder 7 weibliche Angehörige der Feuerwehr)
    sind nach dem Aufruf zum Start auf einem 2x2 m großen Holzpodest innerhalb von 5 Minuten folgende Geräte,
    außer der TS 8 bereitzustellen: 

Anzahl  

Geräte

 

Abmessungen/Festlegungen

         
3   gummierte B - Druckschläuche   20 m lang +/- 1 m
         
4   gummierte C – Druckschläuche   20 m lang +/- 1 m oder
        (CTIF 1999 5. Auflage: 15 m lang)
         
3   A – Saugschläuche    1,60 m lang, davon 2 gekuppelt
oder        
2   A – Saugschläuche    2,50 m lang
         
1   Verteiler    
         
2   C – Strahlrohre   mit oder ohne Mundstück bei max. Mundstück- / Düsenweite von 12,5 mm. Mundstücke und Strahlrohre müssen den Maßanforderungen nach Standart entsprechen, dürfen innen bearbeitet, aber nicht verbuchst sein.
         
2   Kupplungsschlüssel    
         
1   Tragkraftspritze TS 8 (DDR-Produktion)   ohne Blindkupplung; Niederschraubventile
und Benzinhahnkönnen geöffnet sein.
  • Die Geräte dürfen nicht über das Holzpodest hinausragen.

  • Die gekuppelte Sauglängeneinheit darf das Podest max. 120 cm überragen.

  • Die Druckschläuche können beliebig (gerollt, in Buchten oder kombiniert) auf dem Holzpodest abgelegt werden. Dabei dürfen sich die Kupplungen nicht berühren.

  • Ein Warmlaufenlassen des Motors auf dem Holzpodest bzw. im Bereich der gekennzeichneten Wettkampfbahn ist nicht gestattet. Ein Probelauf des Motors außerhalb der genannten Bereiche ist statthaft.

  • Nach dem Aufbau der Geräte auf dem Holzpodest nimmt die Mannschaft an der Startlinie Aufstellung.

  • Die Mannschaft startet geschlossen von der hinteren bzw. seitlichen Startlinie. Eine Verteilung der Wettkämpfer auf beiden Startlinien ist nicht gestattet.

 

3. Ablauf des Wettkampfes

  • Nach dem Kommando „auf die Plätze...fertig...Los“ bzw. dem Startschuß, läuft die Mannschaft von der Startlinie zum Holzpodest und entwickelt den Löschangriff zum Füllen der Behälter.

  • Das Auslegen aller Geräte und Schläuche ist beliebig.

  • Die Saugleitung ist mit dem Saugkorb zu Wasser zu bringen.

  • Der Saugkorb bleibt an der Saugleitung, bis der Kampfrichter nach dem Wettkampf das Kommando zum Abkuppelt gibt.

  • Ein Nachkuppeln aller Geräte und Leitungen ist während des Wettkampfes gestattet.

  • Die Strahlrohrführung kann in beliebiger Stellung erfolgen.

  • Dabei dürfen Körperteile, die den Boden berühren, die Angriffslinie nicht überschreiten.

  • Beide Zielbehälter sind mit Wasser zu füllen. Dabei ist eine gegenseitige Unterstützung der Trupps nicht gestattet.

  • Die Zeitnahme erfolgt wenn der zweite Behälter gefüllt ist.

  • Mit Beginn der Wasserförderung ist ein Nachfüllen des Behälters gestattet.

4. Kleidung, Ausrüstung und Geräte

    Die Wettkämpfer tragen soweit nicht anders festgelegt wird: 

  • Feuerwehrschutzanzug

  • Feuerwehrhelm, ind. Schutzhelm ohne Nackenleder und ohne Visier,
    jedoch mit Kinnriemen

  • Leder bzw. Gurtkoppel mit Schloß bzw. Schnalle oder
    Feuerwehrsicherheitsgurt mit Haken bzw. Karabinerleine, ohne Beiltasche

  • Schuhwerk ohne Stollen und Dorne

  • Die bei den Wettkämpfen zur Anwendung kommenden Feuerwehrdruckschläuche
    müssen die Normlänge+/- 5% haben und im Innendurchmesser den in der Ausrüstung der Löschtechnik üblichen Maße für B- und C- Schläuche entsprechen. 

Richtlinien des Veranstalters: 

  • Wertungsgruppen:     - TS alt (DDR Produktion) und TS neu (nach DIN 14410)

                                         - Löschangriff männlich/weiblich. (Soweit sinnvoll und vorhanden)

 

  • Mindestalter der Wettkämpfer wird auf 16 Jahre festgelegt und ist nach oben offen.
  • Wettkampfkleidung wird bei Einweisung dem Wetter entsprechend festgelegt
  • jede Mannschaft startet mit eigener Ausrüstung und TS 8
  • Abstand Podest / Behälter wird nach neuer Wettkampfrichtlinie
    auf 4,00 m festgelegt
  • Regelverstöße oder Unstimmigkeiten sind vor Beendigung des jeweiligen Laufes dem Wettkampfgericht anzuzeigen
  • Mannschaften, welche erst nach offizielle Beginn der Wettkämpfe erscheinen, haben die Möglichkeit während des jeweilig stattfindenden  Laufes zu starten
  • eine Wiederholung eines Laufes ist nur dann gestattet, wenn aufgrund von Mängeln an der Wettkampfeinrichtungen oder durch Einwirkung von Außerhalb einer ordnungsgemäßen Beendigung des jeweiligen Laufes nicht möglich war. Versagen der eigenen Ausrüstung (Schlauchplatzer, Ausfall der TS 8/8, Stürze der Läufer usw.) sind dabei nicht berührt
  • gestartet wird in 2 Läufen, wobei der gültige, zeitbeste Lauf gewertet wird.
  • Gewinner der einzelnen Wertung ist die Mannschaft mit dem zeitbesten, gültigen Lauf
  • Sieger der jeweiligen Wertungen, treten in einem Finallauf mit gestellter TS an. Die Mannschaft mit dem schnellsten Lauf erhält den St. Florian Wanderpokal des Feuerwehrvereins Tröchtelborn e.V.
  • den Anordnungen des Wettkampfgerichtes ist Folge zu leisten.

Löschangriff

Nach 5. Auflage 1999 Feuerwehrwettkämpfe CTIF


Letzte Aktualisierung ( Thursday, 27. September 2007 )
 
< Zurück   Weiter >
Oktober 2017 November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Week 39 1
Week 40 2 3 4 5 6 7 8
Week 41 9 10 11 12 13 14 15
Week 42 16 17 18 19 20 21 22
Week 43 23 24 25 26 27 28 29
Week 44 30 31
keine Einträge verfügbar
Kalenderansicht
Unwetterwarnungen DWD
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Wetterdienst
Das Wetter heute
Das Wetter morgen
Anmeldung





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Newsletter
Newsletter Empfange HTML?
(c) FF Troechtelborn 2002 - 2011   ----    Content/Administration: Mathias Kalb    ----   Design: Moser und Wetter GbR