271.180Besucher:
44Besucher heute:
133Besucher gestern:
 
20.07.2002Statistiken seit:
Onlinestatus
Aktuell 2 Gäste online
Kassenordnung PDF Drucken E-Mail
Monday, 17. September 2007
 

Kassenordnung

 

Zur Regelung und Wahrnehmung der finanziellen Aufgaben des Feuerwehrverein Tröchtelborn e.V. sieht dessen Satzung einen Rechnungsführer vor, der zugleich Mitglied des Vorstandes ist, sowie eine aus zwei Kassenprüfern bestehende, unabhängige, allein der Mitgliederversammlung verantwortliche Revisionskommission. Deren Tätigkeiten werden durch nachstehende Kassenordnung geregelt.

I. Aufgaben des Rechnungsführers
  1. Auf der Grundlage der Eintragung des Feuerwehrvereins als gemeinnütziger Verein,
    eröffnet der Rechnungsführer bei einem Kreditinstitut ein Girokonto und ggf. ein Sparbuch.

    Der Vorstand legt die Unterschriftsberechtigung fest.

  2. Bei personellen Veränderungen im Vorstand ist sicherzustellen, dass durch die neuen Unterschriftsberechtigten
    die Verfügbarkeit über die Konten ohne Unterbrechung erfolgen kann.

  3. Als Vorstandsmitglied hat der Rechnungsführer für die organisatorischen Maßnahmen zur Einbringung der Mitgliedsbeiträge und anderer Einnahmen Sorge zu tragen. Für die Erreichung dieses Zieles genießt er die volle Unterstützung des Vorsitzenden und seiner Stellvertreter.

  4. Für laufende Einnahmen und Ausgaben führt der Rechnungsführer eine Bargeld bzw. einen Handkasse, welche ein maximales Limit  von 300,00 € hat.

    Überschüssige Bargeldsummen sind auf das eröffnete Girokonto einzuzahlen.

  5. Für Bareingänge stellt der Rechnungsführer eine formgerechte Quittung in doppelter Ausfertigung aus, davon eine für den Einzahler. (Vordrucke für Quittungen sind in Blattform im Fachhandel erhältlich.

  6. Auf dem Girokonto sind nur Summen beizubehalten, die für laufende Ausgaben benötigt werden. Überschüssige Gelder werden möglichst rentabel angelegt, wobei Sorge getragen werden sollte, dass auch diese Gelder bei Bedarf leicht abhebbar sind. Dafür eignet sich in erster Linie ein einfaches Sparbuch.

  7. Sollte sich durch laufende Einnahmen oder Spenden größere Anlagen anbieten, wird auf Anlagen mit hohem Zinsertrag hingewiesen, wie Festgelder mit monatlicher Rückzahlungsmöglichkeit. Je nach dem Bankangebot handelt der Rechnungsführer im Einverständnis des Vorstandes.

  8. Eingänge aus zweckgebundenen Spenden werden ebenfalls auf den eröffneten Konten aufbewahrt. Die Verwendung erfolgt nur nach der zweckgebundenen Bestimmung.

  9. Der Rechnungsführer legt ein Kassenbuch mit nachstehender Unterteilung an:

    LfNr.   Datum           Erläuterung Eingang        Ausgang      Saldo Guthaben

  10. Jede einzelne Geldbewegung hat sich im Kassenbuch mit der erforderlichen Erläuterung widerzuspiegeln.


  11. Ausgaben über 1000,00 € werden durch die Mitgliederversammlung entschieden. Auch über Geldeingänge ist Buchzuführen, ggf. versehen mit Unterlagen. Jede einzelne Ausgabe muss belegt werden. Ausgaben bis 1000,00 € entscheidet der Vorstand

  12. Unstimmigkeiten jeglicher Art, die sich bei der Verwaltung der Gelder ergeben, sind vom Rechnungsführer umgehend dem Vorsitzenden bzw. dem Stellvertreter zumelden.

  13. Die Belege und Dokumente über Ein- und Ausgaben sind gesondert in einem Ordner in chronologischer Reihefolge aufzubewahren.

  14. Der Rechnungsführer stellt jeweils zum 31. Januar für das abgelaufene Jahr einen Bericht zusammen, der die Ein- und Ausgänge zusammenfasst. Außerdem wird ein Kassenbericht zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung oder auf Verlangen des Vorstandes sowie bei Wechsel des Rechnungsführers angefertigt.

  15. Der Rechnungsführer führt die Liste der Vereinsmitglieder.

  16. Aufgrund der Mitgliederliste eröffnet der Rechnungsführer ein Register oder Karteikarten für die Eintragung der jährlich zu entrichtenden Beiträge. An Hand dieser Liste verfolgt er die pünktliche Entrichtung der Beiträge und mahnt sie ggf. an.  
 II. Aufgaben der Kassenprüfer   
  1. Es werden satzungsgemäß zwei Kassenprüfer gewählt. Sie führen eine Revision bzw. eine Überprüfung der durch den Rechnungsführer erfolgten Vermögensverwaltung durch. Grundsätzlich wird die Überprüfung gemeinsam durchgeführt, in Ausnahmefällen kann die Revision auch nur durch einen der beiden Kassenprüfer erfolgen.

  2. Nach erfolgten Abschlussarbeiten zum Jahresende erhalten die Kassenprüfer vom Rechnungsführer eine Ausfertigung des Jahresberichtes, an hand dessen sie festlegen, ob eine Revision umgehend durchzuführen ist.

  3. Spätestens vor der Mitgliederversammlung führen die Kassenprüfer eine Revision durch, wobei alle Positionen einer Prüfung unterliegen. Anlässlich der Mitgliederversammlung erstatten sie Bericht und Unterbreitenden Vorschlag zur Entlastung des Vorstandes.

  4. Bei Wechsel des Rechnungsführers erfolgt eine Überprüfung der Geldgebarung und der gesamten Vermögensverwaltung seit der letzten Überprüfung.

  5. Zwecks Durchführung der Revision setzten sich Rechnungsführer und Kassenprüfer in Verbindung.
III. In Kraft treten
  1. Die Kassenordnung tritt mit Wirkung vom 28.03.2003 in Kraft.
  2. Die Änderung der Kassenordnung tritt mit Bekanntgabe zur Mitgliederversammlung vom 05.03.2010 in Kraft.

 

 

Letzte Aktualisierung ( Saturday, 3. March 2012 )
 
< Zurück   Weiter >
Oktober 2017 November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Week 39 1
Week 40 2 3 4 5 6 7 8
Week 41 9 10 11 12 13 14 15
Week 42 16 17 18 19 20 21 22
Week 43 23 24 25 26 27 28 29
Week 44 30 31
keine Einträge verfügbar
Kalenderansicht
Unwetterwarnungen DWD
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Wetterdienst
Das Wetter heute
Das Wetter morgen
Anmeldung





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Newsletter
Newsletter Empfange HTML?
(c) FF Troechtelborn 2002 - 2011   ----    Content/Administration: Mathias Kalb    ----   Design: Moser und Wetter GbR